Schwerpunkte

Wendlingen

In Köngen steigen die Gebühren für die Kinderbetreuung

30.09.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kita-Gebühren steigen um 1,9 Prozent – Keine Mehrheit für einkommensabhängige Beiträge

In Köngen werden die Kitagebühren erhöht – wegen der Corona-Pandemie erst zum 1. Oktober. Die Gemeinderäte stimmten mehrheitlich für die Pläne der Verwaltung. Lediglich SPD und Grüne hätten sich eine einkommensabhängige Gebühr gewünscht.

Die Ganztagsbetreuung für Kinder unter drei Jahren wird in Köngen ab dem Kindergartenjahr um einiges mehr kosten. Foto: Adobe Stock
Die Ganztagsbetreuung für Kinder unter drei Jahren wird in Köngen ab dem Kindergartenjahr um einiges mehr kosten. Foto: Adobe Stock

KÖNGEN. Wie hoch soll der Eigenanteil der Eltern an der Kinderbetreuung sein? Das wird von den kommunalen Landesverbänden und den Kirchen beraten. Die Empfehlung erfolgt an die jeweiligen Träger, also die Städte und Gemeinden und die Kirchen vor Ort. Von Zeit zu Zeit erfolgt eine Anpassung. Doch dieses Jahr sind die Verbände spät dran mit ihrer Empfehlung. Der Grund ist die Corona-Pandemie. Und deswegen erfolgte die Beitragsanpassung um 1,9 Prozent nicht zu Beginn des neuen Kindergartenjahres, sondern zum 1. Oktober, wie Katharina Keller vom Amt für Schulen, Sport, Soziales und Kultur den Gemeinderäten am Montagabend erläuterte. Auch die Schulkindbetreuung wird teurer, denn auch hier steigen die Beiträge um 1,9 Prozent.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wendlingen