Schwerpunkte

Wendlingen

Freibäder senken Wassertemperaturen, um Energie zu sparen

29.06.2022 05:30, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erste Maßnahmen auf die ausgerufene Alarmstufe des Notfallplans Gas der Bundesregierung: Viele Freibäder senken während der aktuellen Badesaison die Wassertemperatur, um Energie einzusparen.

Schwimmmeister Ortwin Hann misst die Temperatur im großen Schwimmerbecken: die liegt durch die Sonneneinstrahlung aktuell bei 26,8 Grad Celsius.  Foto: Holzwarth
Schwimmmeister Ortwin Hann misst die Temperatur im großen Schwimmerbecken: die liegt durch die Sonneneinstrahlung aktuell bei 26,8 Grad Celsius. Foto: Holzwarth

Die durch den Krieg in der Ukraine ausgelöste Energiekrise hat nun auch vielerorts Auswirkungen auf den Bäderbetrieb. Zahlreiche Kommunen reagieren auf den Appell von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, Energie einzusparen, wie die Stadtverwaltung Kirchheim dieser Tage mitteilt. Seit Montag hat das Freibad als eines der ersten seine Beckentemperaturen um ein Grad gesenkt. „Angesichts der sich verschärfenden Situation auf dem Gasmarkt müssen auch wir einen Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Verantwortung leisten“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader in der Pressemitteilung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit