Wendlingen

In den Fängen der Bürokratie

27.10.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wie steht es um die ärztliche Versorgung in Wendlingen? – Was würden Ärzte ändern am Gesundheitssystem?

Mit der Veranstaltung mit Ärzten trug die Stadtverwaltung Haushaltsanträgen aus den Fraktionen Rechnung, die damit wissen wollten, wie sich die Situation der Ärzteversorgung in Wendlingen darstellt. Ist die Nachfolge in der Praxis geregelt, wenn in den nächsten Jahren einige Ärzte ins Rentenalter kommen?  Foto: Adobe Stock
Mit der Veranstaltung mit Ärzten trug die Stadtverwaltung Haushaltsanträgen aus den Fraktionen Rechnung, die damit wissen wollten, wie sich die Situation der Ärzteversorgung in Wendlingen darstellt. Ist die Nachfolge in der Praxis geregelt, wenn in den nächsten Jahren einige Ärzte ins Rentenalter kommen? Foto: Adobe Stock

WENDLINGEN. Budgetierung, Regresszahlungen, zeitlicher Druck, lange Arbeitszeiten – solchen Schwierigkeiten fühlen sich immer mehr Ärzte ausgeliefert und sorgt für große Unzufriedenheit unter ihnen. Dies ist auch ein Grund, weshalb sich niedergelassene Ärzte mit eigener Praxis zunehmend schwertun, einen Nachfolger zu finden. Wie sich das und andere Unwägbarkeiten langfristig auf die ärztliche Versorgung auswirken könnte, das war ein Thema des Gesprächs am Donnerstagabend, zu dem die Stadtverwaltung Ärzte aus Wendlingen in den Treffpunkt Stadtmitte eingeladen hatte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen