Schwerpunkte

Wendlingen

Im Wald darf nicht geraucht werden

10.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WERNAU (pm). Durch die hochsommerlichen Temperaturen ist die Waldbrandgefahr erheblich gestiegen. Das weitgehend noch unverrottete Laub liegt dürr am Boden und ist leicht entzündbar. Aus diesem Grund weist nicht nur das Forstamt Esslingen darauf hin, dass im Wald absolutes Rauchverbot herrscht.

Was viele Waldbesucher nicht wissen: vom 1. März bis 31. Oktober darf im Wald grundsätzlich nicht geraucht werden. Wer in dieser Zeit mit einer brennenden Zigarette angetroffen wird, begeht damit eine Ordnungswidrigkeit. Diese Bestimmung hat ihren Grund. Denn glimmende Zigarettenkippen sind nach der Erfahrung der Forstleute eine typische Ursache von Waldbränden, die bei den entsprechenden Witterungsverhältnissen, also Trockenheit, hohen Temperaturen und leichtem Wind, rasch verheerende Ausmaße annehmen können.

Auch beim Anzünden eines Grillfeuers, sei es an den dafür vorgesehenen öffentlichen Grillplätzen oder auf einem eigenen Grundstück in der Nähe des Waldes, ist besondere Vorsicht geboten. „Lassen Sie das Feuer in keinem Fall unbeaufsichtigt und stellen Sie sicher, dass das Feuer letztendlich auch vollständig gelöscht ist.“ Glasflaschen oder Glasscherben sollten auch nicht zurückgelassen werden, denn diese wirken wie Brenngläser und können ebenfalls Brände entzünden.

Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen