Wendlingen

Im Totholz tobt das Leben

11.10.2019 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Etliche Wendlinger wollten sich von Förster Albrecht Schöllkopf den Wald erklären lassen – Waldpädagogik gab neue Einblicke

Wald weckt Emotionen – deutlich zu spüren war das auch am Mittwochnachmittag, als etliche Wendlinger Bürger mit Förster Albrecht Schöllkopf und Waldpädagogin Elke Rimmele-Mohl durch den kleinen Wendlinger Wald gingen und sich auf die Besonderheiten dieser 80 Hektar Wald aufmerksam machen ließen.

Um dem Borkenkäfer keine Chance zu geben, sich einzunisten, wurde der gefällte Baum entrindet, wie Elke Rimmele-Mohl (links) erklärte. sg
Um dem Borkenkäfer keine Chance zu geben, sich einzunisten, wurde der gefällte Baum entrindet, wie Elke Rimmele-Mohl (links) erklärte. sg

WENDLINGEN. Wie wird der kleine Wendlinger Forst genutzt? Was macht der Klimawandel mit den Bäumen? Welche Baumarten überwiegen? Und wie geht es dem kleinen Wendlinger Schonwald, der Anfang der 1980er-Jahre angelegt wurde? Fragen über Fragen stellten die Wendlinger Bürger an Förster Albrecht Schöllkopf und Waldpädagogin Elke Rimmele-Mohl.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Wendlingen