Schwerpunkte

Wendlingen

Ideal und Wirklichkeit der Zwanzigerjahre

17.11.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der junge Chor „intakt“ aus Köngen gab ein fulminantes Konzert

Einen fulminanten Abend erlebten die gut 300 Besucherinnen und Besucher am vergangenen Samstag in der Eintrachthalle. Der junge Chor „intakt“ der Chorgemeinschaft Köngen hatte zu einer bunten Revue rund um die 1920er-Jahre geladen.

Schwungvoll und authentisch: der junge Chor „intakt“ beim Konzert in Köngen Foto: Rong
Schwungvoll und authentisch: der junge Chor „intakt“ beim Konzert in Köngen Foto: Rong

KÖNGEN (ah). Unter dem Thema Ideal und Wirklichkeit ging der junge Chor „intakt“ auf Zeitreise in eine bunte, lange zurückliegende und doch bis heute präsente Welt. So begrüßte Philipp Schulz, der Regisseur und Moderator des Abends, das Publikum und erklärte, dass die Probleme der 1920er-Jahre von den heutigen gar nicht so weit entfernt seien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wendlingen