Anzeige

Wendlingen

Humanitäre Gründe sind nicht vorhanden

10.03.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Härtefallkommission lehnt Antrag der Eheleute Selmani auf Aufenthaltsgewährung ab

Ejup Selmani kam 2015 mit seiner Familie aus dem Kosovo nach Deutschland. Als Folge eines unverschuldeten Unfalls in der Köngener Bahnhofstraße verlor er beide Beine. Nachdem sein Antrag auf Asyl, gestellt vor dem Unfall, abgelehnt wurde, stellte der AK Asyl einen Härtefallantrag. Und auch dieser wurde nun abgelehnt.

Xhezide und Ejup Selmani: Angst und Sorgen bestimmen derzeit ihr Leben. Foto: Holzwarth

KÖNGEN. Der 12. August 2016 – für Familie Selmani ist dies der schlimmste Tag. Denn damals passierte ein schreckliches Unglück. Xhezide und Ejup Selmani gingen in der Köngener Bahnhofstraße spazieren. Ein Lkw mit Anhänger kam von der B 313 und bog nach links Richtung Wendlingen ab. Vermutlich zu schnell, wie im damaligen Polizeibericht stand. Der Anhänger kippte auf Ejup Selmani. Der hatte, geistesgegenwärtig, seine Frau noch von sich weggeschubst, konnte sich aber nicht mehr in Sicherheit bringen. Selmani überlebte, verlor bei diesem Unfall aber beide Beine. Der Unfall traumatisierte die ganze Familie.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Wendlingen