Schwerpunkte

Wendlingen

Höhere Anwohnerparkgebühren in Wendlingen noch kein Thema

17.08.2021 05:30, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In verschiedenen Zonen in Wendlingen gilt das Anwohnerparken: Seit einer neuen Verordnung denken einige Kommunen darüber nach, die Gebühren dafür zu erhöhen. Wie steht die Stadt Wendlingen dazu?

So wie hier, in der Hindenburgstraße, sind noch weitere Straßen innerhalb des Karrees Unterboihinger-, Goethe-, Stuttgarter- und Behrstraße den Bewohnern zum Parken vorbehalten, zumindest Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr.  Foto: Just
So wie hier, in der Hindenburgstraße, sind noch weitere Straßen innerhalb des Karrees Unterboihinger-, Goethe-, Stuttgarter- und Behrstraße den Bewohnern zum Parken vorbehalten, zumindest Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr. Foto: Just

WENDLINGEN. Seit Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer einen Vorstoß gemacht hat, die Gebühr für das Bewohnerparken von 30 auf 180 beziehungsweise 360 Euro pro Jahr zu erhöhen, stellt sich für Betroffene in anderen Städten die Frage, ob auch sie bald tiefer in die Tasche greifen müssen. Zwar hat Palmer im Tübinger Gemeinderat dafür keine Mehrheit erhalten, doch seit die Entscheidung den Kommunen überlassen wird und eine Änderung des Bundesgesetzes die Gebührenobergrenze bei Anwohner-Parkausweisen gecancelt hat, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis andere Kommunen darin eine lukrative Einzugsquelle für den angeschlagenen Stadtsäckel sehen könnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit