Schwerpunkte

Wendlingen

Herzog Ulrichs Landesfestung

02.08.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Einst sollten die Festungen rund um die Residenz Stuttgart und das Neckarbecken das württembergische Kernland des Herzogs Ulrich schützen. Auch heute noch, rund 500 Jahre später, sind einige dieser imposanten Bauten erhalten. Bei einem Rundgang am Sonntag, 8. August, in Schloss Kirchheim haben die Besucher die Möglichkeit, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglichen Räume zu besichtigen. Ab dem Jahre 1534 ließen die Herzöge Ulrich und Christoph zum Schutz vor inneren und äußeren Feinden einen Gürtel aus Festungen rund um ihr Einflussgebiet legen. Kirchheim unter Teck nahm Ulrich 1538 in sein Konzept zur Landesverteidigung auf. Damit war es eine der insgesamt sieben Landesfestungen in Württemberg. Die Führung findet unter der Leitung von Michael Osdoba am Sonntag, 8. August, um 14 Uhr statt. Für die Führung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Telefon (0 70 71) 60 28 02. Wer am 8. August keine Zeit hat: Die Führung findet erneut am 26. September statt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Wendlingen

Grundsteinlegung beim Johannesforum in Wendlingen

Erste Wände des neuen Gemeindezentrums stehen bereits – Eine Kapsel mit tagesaktuellen Dokumenten für die Nachwelt

WENDLINGEN. Es ist guter Brauch beim Bau von öffentlichen Gebäuden, dass mit der Grundsteinlegung Dokumente für die Nachwelt erhalten werden. An diesen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen