Schwerpunkte

Wendlingen

Heftige Diskussion um Wendlinger Kita-Beiträge

25.05.2020 05:30, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Wendlingen: Gesamtüberblick über Ausfälle verschaffen, dann Abstimmung

WENDLINGEN. Die Auswirkungen der Corona-Krise sind noch nicht völlig absehbar. Viele Menschen sind in Kurzarbeit oder sind von Arbeitslosigkeit bedroht. In einer solch ungewissen Situation sind finanzielle Entlastungen ein Lichtblick. Momentan sind die Kindergartengebühren nur vorläufig ausgesetzt. Ob die Eltern ganz davon befreit werden oder mit Nachzahlungen für die Monate April und Mai zu rechnen haben, darüber soll in der Juli-Sitzung des Gemeinderats entschieden werden.

Die zwei Mal 100-Millionen-Pakete der Landesregierung als Soforthilfe für die durch Corona gebeutelten Kommunen sollen die Einbußen der Städte und Gemeinden in dieser schwierigen Zeit auffangen helfen. Für die Monate April und Mai haben einige Kommunen die Elternbeiträge bereits erlassen, da durch die coronabedingten Schließungen der Kindertagesstätten auch keine Leistung bei der Kinderbetreuung erbracht wurde. Bislang hat der Gemeinderat in Wendlingen keine Entscheidung gefällt, ob er auf die beiden Monatsbeiträge gänzlich verzichtet. Die beiden Beiträge sind zwar nicht eingezogen worden, aber eben nur vorläufig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Wendlingen