Schwerpunkte

Wendlingen

Güterzüge belasten die Anwohner

29.08.2017 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ab 7. September sollen Güterzüge über die Gäubahn geleitet werden – Obere Stockwerke und Höhenlagen besonders betroffen

Nahezu täglich gibt es neue Berichte über die gesperrte Rheintal-Bahnstrecke und die Bodensenkung bei Rastatt. Unterdessen rattern die Güterzüge auf der Umleitungsstrecke durchs Neckartal. Und rauben den Anwohnern auch in Wendlingen, Oberboihingen oder Bempflingen den Schlaf.

Für die Anwohner nicht angenehm, im Moment allerdings kaum vermeidbar: Güterzüge, wie hier in Oberboihingen, nutzen die Neckar-Alb-Bahn. Foto: Holzwarth
Für die Anwohner nicht angenehm, im Moment allerdings kaum vermeidbar: Güterzüge, wie hier in Oberboihingen, nutzen die Neckar-Alb-Bahn. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. Dichter an den Bahngleisen wie Beate Bonte kann man gar nicht leben. Die Oberboihingerin wohnt in einem der drei Hochhäuser am Ortsausgang der Gemeinde. Was es heißt, neben einer Bahnlinie zu leben, weiß sie seit Jahren aus erster Hand. Dabei ist Bonte Pragmatikerin. „Wir wussten, dass wir neben eine Bahnlinie ziehen“, sagt sie. Und war, als sie die Wohnung kaufte, auch froh, einen Zuganschluss nach Stuttgart direkt am Ort zu haben. Denn so kann sie für Theater- oder Museumsbesuche in der Landeshauptstadt aufs Auto verzichten. Doch der Zugverkehr nimmt zu und damit auch die Lärmbelastung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit