Schwerpunkte

Wendlingen

„Grill ohne Kill“ – ist mehr als Sattwerden

18.08.2016 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Georg Pfeiffer ist Vegetarier und verkauft auf dem Wendlinger Wochenmarkt selbst gekochte vegetarische und vegane Mahlzeiten

Obwohl es immer mehr Menschen gibt, die Vegetarier sind, haben diese es meist schwer, kreative fleisch- und fischlose Küche in Restaurants zu finden. Häufig werden sie mittels mit Käse überbackenem Gemüse und Beilagen abgespeist. Ganz zu schweigen von Menschen, die vegan essen, also auf jegliche tierische Produkte verzichten. Für all jene hat Georg Pfeiffer einen mobilen Imbiss kreiert.

Als Vegetarier nimmt Georg Pfeiffer nur beste Zutaten für seine zubereiteten Gerichte. Die Kunden schätzen dies und kommen immer wieder.gki
Als Vegetarier nimmt Georg Pfeiffer nur beste Zutaten für seine zubereiteten Gerichte. Die Kunden schätzen dies und kommen immer wieder.gki

WENDLINGEN. „Grill ohne Kill“ nennt der gebürtige Stuttgarter sein junges Unternehmen. Was frei übersetzt so viel heißt wie „Kochen ohne getötete Tiere“, oder „hier isst man ausschließlich vegetarisch und vegan“. Seit März hat Georg Pfeiffer einen mobilen Stand auf dem Wendlinger Wochenmarkt und verkauft seine von ihm selbst zubereiteten Mahlzeiten. Dabei ist er gar kein gelernter Koch, sondern hat sich als überzeugter Vegetarier alles über viele Jahre selbst angeeignet. „Der kocht besser als manche Frau“, lobt ein männlicher Stammgast Pfeiffers Kochkünste.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen