Schwerpunkte

Wendlingen

Gewinner ist die Trachtengruppe des Kübelesmarktes Bad Cannstatt

01.09.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kein Zweifel, die Arbeit der Jury, die die vielen Festwagen im baden-württembergischen Ernte- und Trachtenfestzug am Sonntag im Rahmen des Vinzenzifestes in Wendlingen zu bewerten hatte, war nicht leicht. So unglaublich viel Mühe hatten sich alle Gruppierungen gegeben, Erntedankwagen zu gestalten. Da wurde die Wahl der ersten drei Preisträger wirklich zur Qual. Einen Preis hätten alle verdient. Am Ende gab es aber doch drei Hauptgewinner. Die wurden am Sonntagabend von Wulf Wager und Hans Köhler auf der Hauptbühne am Marktplatz verkündet. Unter lautem Jubel ging der dritte Preis in Form von 1400 Euro von der Stadt Wendlingen und einem 30-Liter-Fass Hofbräu an die Winzergruppe der Felsengartenkellerei Besigheim, die ihren Festwagen ganz unter dem Motto Traubenernte gestaltet hatte. Freudenrufe löste der zweite Preis bei den Gewinnern, der Landjugend Esslingen-Filder, für ihren Festwagen zum Thema „Frische von der Filder“ aus. Gestiftet hat diesen zweiten Preis Stuttgarter Hofbräu mit 1700 Euro und einem 50-Liter-Bierfass. Den ersten Preis ergatterte die Trachtengruppe des Kübelesmarktes Bad Cannstatt (Bild rechts), die auf ihrem Festwagen die historische Fruchtsäule des Cannstatter Volksfests von 1841 nachgebildet hatte (Bild links). Gestiftet hat diesen ersten Preis, stolze 2000 Euro, das älteste Wendlinger Unternehmen, die HOS Anlagen und Beteiligungen GmbH, die ehemalige Textilfabrik Otto. Von Hofbräu gab’s obendrein ein 100-Liter-Fass Bier. Den 4. Preis, gestiftet von Firma Gebrüder Ott, Baustoffe, in Nürtingen, in Höhe von 1000 Euro gewann der Festwagen „Hufschmied“ von Wolpert und Hipp, Geislingen. Den 5. Preis, gestiftet von der Nürtinger/Wendlinger Zeitung in Höhe von 800 Euro, errang der Kromerhof aus Oberboihingen mit seinem Festwagen „Landwirtschaft &Ernte“. Den 6. Platz belegte der Metzgerwagen von Pius Weser aus Binsdorf, der den von Gefako gestifteten Preis in Höhe von 600 Euro gewann. Die Trachtengruppe aus Hengen gewann mit ihrem Festwagen „Dreschergruppe anno dazumal“ den 7. Preis in Höhe von 300 Euro, gestiftet vom Ing. Büro Volles. Ebenfalls noch mit einem Preisgeld in Höhe von 200 Euro ausgestattet war der 8. Rang, den Martin Heinrich aus Rudersberg errang. sel


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 68% des Artikels.

Es fehlen 32%



Wendlingen

Hohe Investitionen ins Wassernetz

Wasserwerk schließt 2019 mit Jahresgewinn von über 111 000 Euro ab – Lisa Mägerle neue kaufmännische Leiterin beim Wasserwerk

Zum letzten Mal gab Stadtkämmerer Horst Weigel über den Jahresabschluss des Eigenbetriebs Wasserwerk der Stadt Wendlingen für…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen