Wendlingen

Gemeinwesenhaus wird noch funktionaler

13.01.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mobile Trennwand schafft einen zweiten Multifunktionsraum

KÖNGEN. Das Gemeinwesenhaus ist ein Tausendsassa. Es beinhaltet eine Mensa und Lernräume für die Burgschule. Auch das Jugendhaus findet dort eine neue Heimat. Und Vereine und Institutionen wie die Familienbildungsarbeit haben künftig dort Übungsräume. Je funktionaler das Haus also ausgestattet ist, desto besser.

Eine zweite Trennwand stand daher schon einmal in der Planungsphase zur Debatte, dann wurde sie allerdings aus Kostengründen und wegen Bedenken zur Bedienbarkeit wieder von der Ausstattungsliste gestrichen. Nun kommt sie doch. Und zwar vollautomatisch.

Architekt Rainer Nitschke erläuterte den Gemeinderäten den Unterschied zur halbautomatischen Variante. Hier muss die Trennwand von Hand in die Parkposition geschoben werden. „Das ist nicht ganz einfach, denn die Wandelemente können sich leicht verkanten“, erklärt der Architekt. Und darin liegt die Krux, denn so müsste immer ein Hausmeister von der Schule herbeieilen, um den Raum zu vergrößern oder zu verkleinern.

Anders die vollautomatische Wand. Sie läuft in einer Bodenschiene und verschiebt sich auf Knopfdruck und ganz ohne Fachpersonal. „Wenn etwas im Weg stünde, hält sie an. Die Verletzungsgefahr ist also minimal“, nennt Nitschke noch einen Vorteil.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wendlingen