Schwerpunkte

Wendlingen

Gemeinschaftsschule in Wendlingen wird genehmigt

04.02.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Schwarz (Grüne) begrüßt die Entscheidung des Kultusministeriums, auch dem Antrag Deiszisaus stattgegeben zu haben

Im Schuljahr 2013/14 werden im Wahlkreis Kirchheim zwei Gemeinschaftsschulen an den Start gehen. Der Kirchheimer Abgeordnete Andreas Schwarz begrüßt die Entscheidung des Kultusministeriums, den Anträgen der Stadt Wendlingen und der Gemeinde Deizisau auf Einrichtung von Gemeinschaftsschulen stattzugeben.

(pm) Damit setze die grün-rote Landesregierung die schrittweise Einführung der Gemeinschaftsschule als neue Schulart in Baden-Württemberg in der Region um. Andreas Schwarz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag, macht zugleich klar, dass es sich bei der Einführung der Gemeinschaftsschule um eine qualitative Verbesserung des Bildungssystems handelt: „In der Gemeinschaftsschule wird durch individuelles und kooperatives Lernen der Bildungserfolg von der sozialen Herkunft entkoppelt. Mehr Schüler werden besser auf eine berufsqualifizierende Ausbildung vorbereitet.“ Die Einführung der Gemeinschaftsschulen sei ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung des Bildungssystems aus qualitativer Sicht, aber auch im Hinblick auf die Veränderungen durch Demografie und Strukturwandel. Mittelfristig setze das Land auf ein Zwei-Säulen-Modell aus Gemeinschaftsschulen und Gymnasien.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit