Anzeige

Wendlingen

Geld für einen Integrationsmanager

13.01.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Stadt Wendlingen erhält 70 851 Euro vom Land

WENDLINGEN (sg/pm). Zwei Jahre soll der Pakt für Integration in Baden-Württemberg laufen. Zentraler Bestandteil: der Integrationsmanager. Er soll Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung beraten, mit ihnen einen Integrationsplan erstellen, der persönliche Daten, Qualifikationen und Kompetenzen, Schulbildung und Berufsabschluss und die individuelle Entwicklung beinhaltet und die Ziele fixiert, die erreicht werden sollen. Dabei geht es beispielsweise darum, deutsch zu lernen, eine Arbeit zu finden, ausländische Qualifikationen anerkennen zu lassen, eine Wohnung zu finden, eine Schule oder andere Bildungseinrichtung zu besuchen. Der Integrationsplan soll fortgeschrieben werden. Der Integrationsmanager soll Flüchtlinge in die Lage versetzen, vorhandene Strukturen und Angebote selbständig nutzen zu können.

Im September beriet der Wendlinger Gemeinderat darüber, ob eine solche Stelle gemeinsam mit Wernau, Köngen und Unterensingen geschaffen werden soll. Damals war auch noch Oberboihingen mit von der Partie, gehört aber mittlerweile einer anderen Raumschaft an.

Im Rahmen des Paktes für Integration, so berichtete die Stadtverwaltung, könne ein Antrag auf Förderung beim Land Baden-Württemberg gestellt werden. Bei einer Gegenstimme stimmten die Räte damals zu. Nun konnte der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Andreas Schwarz (Grüne) mitteilen, dass Wendlingen für die Schaffung der Stelle 70 851 Euro erhalten wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Anzeige

Wendlingen