Wendlingen

„Gedächtnis der Stadt“ neu geordnet

01.03.2014, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kreisarchivar Manfred Waßner übergibt Wendlingens Stadtarchiv – Tag der offenen Tür am 8. März

WENDLINGEN. Es ist eine Sisyphusarbeit, ein immenser Aufwand, wenn die Mitarbeiter des Esslinger Kreisarchivs im Auftrag der Kommunen Berge von Papieren sichten und auswählen, was wichtig ist, um für das „Gedächtnis einer Stadt“ archiviert zu werden. Kreisarchivar Manfred Waßner gab jetzt dem Gemeinderat einen Abschlussbericht über den Einsatz in Wendlingen.

Bürgermeister Steffen Weigel berichtete von den in der ehemaligen Volksbank eingerichteten Räumen für das Archiv, das mit modernen Rollregalen neu ausgestattet worden sei. Durch die Mitarbeiter des Esslinger Kreisarchivs seien jetzt alle relevanten Unterlagen bis zum Jahr 1997 in den Bestand des Archivs neu aufgenommen worden. Die Bevölkerung habe am Samstag, 8. März, bei einem Tag der offenen Tür von 13 bis 18 Uhr Gelegenheit, dieses neue Archiv zu besichtigen. Mitarbeiter des Kreisarchivs stünden dabei gerne Rede und Antwort über die Restaurierung solcher Archivunterlagen und darüber, wie diese öffentlich zugänglich gemacht würden. Wer künftig mit den Beständen des Stadtarchivs arbeiten wolle, müsse sich dafür mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Wendlingen