Wendlingen

Ganztagsbetrieb startet Mitte September

26.07.2007, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Entscheidung über den Kooperationspartner für Schulsozialarbeit wurde vom Gemeinderat zurückgestellt Wo bleibt der Kreisjugendring?

WENDLINGEN. Der Ganztagsbetrieb an der Wendlinger Ludwig-Uhland-Schule und der Anne-Frank-Förderschule gehört zu einer der unendlichen Geschichten in der Stadt, die jetzt Wirklichkeit werden soll. Eine überraschende Wende nahm der Tagesordnungspunkt auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates am Dienstagabend dann aber doch. War bisher der Kreisjugendring möglicher Partner des Gremiums als Träger der Schulsozialarbeit an der künftigen Ganztagsschule, präsentierten die beiden Rektoren, Regina Böhnisch und Heribert Wolf, zumindest für die Öffentlichkeit überraschend als Wunschpartner die Bruderhaus-Diakonie Reutlingen. Die Mehrheit des Gemeinderates legte ein Veto ein mit der Begründung, im Einstieg in die Schulsozialarbeit auch eine Zukunftsperspektive für die offene Jugendarbeit in der Stadt zu sehen. Der Ganztagsbetrieb für die neuen Fünftklässler muss Mitte September also vorerst ohne die Schulsozialarbeit starten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Wendlingen