Schwerpunkte

Wendlingen

Für mehr soziale Gerechtigkeit

08.06.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auswirkungen auf die Bundespolitik nach der Wahl in Nordrhein-Westfalen

WENDLINGEN (sk). Politik steht bei den Senioren der SPD hoch im Kurs. Helmut Hartmann, gebürtig aus Nordrhein-Westfalens südlichster Spitze, dem Siegerland, ist mit seiner alten Heimat noch sehr verbunden. Für ihn ist dies politisch eine spannende Zeit mit besonderen Herausforderungen, gerade an die Sozialdemokratie.

Norbert Nemitz begrüßte die 25 Teilnehmer aus dem Kreisverband der SPD 60 plus Esslingen zum 81. Treffen im „Hefekränzle“ in Wendlingen.

Rücktritte sind an der Tagesordnung und die Wirtschaftskrise zwingt zu gravierenden Sparmaßnahmen. Sozial gerecht muss es zugehen und nicht nach der Devise „unten sparen und oben laufenlassen“. Reichtum und Armut nehmen gleichermaßen zu und treiben somit die Schere immer weiter auseinander.

Helmut Hartmann schilderte die momentane Situation in NRW, das Ergebnis ist noch offen. Welche andere Partei ist mit ihren Programmen und Vorstellungen nahe bei der SPD? Wer kann das Land NRW in einer schwierigen Zeit am besten regieren? Welche Auswirkungen hat diese Landesregierung dann auf die Bundespolitik? Wichtige Meilensteine sind für die SPD unter anderem die Bildungspolitik, die Abschaffung der Studiengebühren, der Ausstieg aus der Atomenergie und dass keine Kopfpauschale kommt bei Kranken- und Pflegeversicherung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wendlingen