Schwerpunkte

Wendlingen

„Für braunes Gedankengut ist kein Platz“

15.01.2014 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel bezog beim Neujahrsempfang der Stadt klar Stellung zu aktuellen Themen

Das Interesse am Dämmerschoppen der Stadt Wendlingen am Montagabend im Treffpunkt Stadtmitte war überwältigend. Über 350 Menschen waren gekommen, um die traditionelle Ansprache des Bürgermeisters zu hören. Steffen Weigel servierte Denkanstöße, ging ein auf die Flüchtlingsproblematik und schob „braunem Gedankengut“ vehement einen Riegel vor.

Keiner der über 350 Gäste ließ es sich nehmen, Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel (rechts) und dessen Frau Esther Müllerschön beim Dämmerschoppen persönlich Glückwünsche zum neuen Jahr auszusprechen. Im Bild links Dekan Paul Magino und Irmgard Straub, Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats St. Kolumban.  Foto: Jürgen Holzwarth
Keiner der über 350 Gäste ließ es sich nehmen, Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel (rechts) und dessen Frau Esther Müllerschön beim Dämmerschoppen persönlich Glückwünsche zum neuen Jahr auszusprechen. Im Bild links Dekan Paul Magino und Irmgard Straub, Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats St. Kolumban. Foto: Jürgen Holzwarth

WENDLINGEN. Die vielen Gäste beim Neujahrsempfang waren sichtlich angetan von Steffen Weigels Ansprache. Vielleicht mögen nicht alle Meinungen in allen Punkten übereinstimmen, aber der Mut von Steffen Weigel, zu brisanten Themen klar Stellung zu beziehen, wurde respektvoll anerkannt und mit anhaltendem Beifall quittiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit