Anzeige

Wendlingen

Freileitung wird verlegt

06.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

EnBW Regional AG investiert in Energie-Infrastruktur

Die EnBW Regional AG investiert rund 300 000 Euro in die Versorgungssicherheit und den Netzbetrieb der Region. Seit Donnerstag wird auf einer Strecke von 2,3 Kilometern entlang des Feldwegs zwischen der Ludwig-Thoma-Straße in Wendlingen und der Maria-Theresia-Straße in Wernau mit der Verlegung des neuen 10 000-Volt-Mittelspannungskabels begonnen.

WENDLINGEN/WERNAU (pm). Die Baumaßnahme wird durchgeführt, um die derzeit vorhandene Freileitung unterirdisch zu verkabeln. Es ist eine Investition mit guten Aussichten, denn neben der erhöhten Versorgungssicherheit wird vor Ort eine freie Sicht ohne Leitungsmasten geschaffen. Als Folgemaßnahme wird die Freileitung inklusive der Masten demontiert, teilte die EnBW gestern mit.

Die Kabelverlegung erfolgt abschnittsweise und dauert je nach Witterung etwa fünf Wochen. Sie wird teils in offener Bauweise und teils mittels des sogenannten Spülbohrverfahrens durchgeführt. Das ist eine spezielle Technik, die einen grabenlosen Leitungsbau ermöglicht. Es gibt lediglich eine Start- und eine Zielgrube, von der aus die Leitungen entsprechend in den Boden verlegt werden können. Dadurch kann die Bauzeit verkürzt werden und es wird vermieden, dass großflächige Gräben währenddessen geöffnet bleiben müssen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Wendlingen