Schwerpunkte

Wendlingen

Freibadbetrieb leidet unter Tiefdruckwetterlage

08.06.2006 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gähnende Leere, wo sonst Schüler in den Pfingstferien das Wasser bevölkern Früh- und Abendschwimmer einzig verlässliche Größe

WENDLINGEN. Das Ziel, den jährlichen Zuschuss für den Betrieb des Wendlinger Freibades auf 300 000 Euro zu reduzieren, scheint angesichts der anhaltenden Schlechtwetter-Periode weit gesteckt. Im Gespräch mit Karl-Heinz Lohay, der bei der Stadtverwaltung für das Schwimmbad verantwortlich zeichnet, und Schwimmmeisterin Sigrid Tietz wird schnell klar: die Besucherzahlen im Mai liegen weit abgeschlagen unter denen der Vorjahre. Einnahmen durch Eintrittsgelder fehlen, das Defizit droht größer zu werden. Karl-Heinz Lohay allerdings mag jetzt noch nicht vom großen Desaster reden, ist vielmehr optimistisch, dass die folgenden Monate Freibadwetter bescheren und das Minus des Mai auffangen. Bis dahin wird im Wendlinger Freibad der Betrieb dort reduziert, wo dies möglich und sinnvoll ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen