Wendlingen

Frauenförderpreis für junge Wendlingerin Barbara Schmitz sucht nach einer effizienten Speicherform für den Energieträger Wasserstoff – Zweiter Preis der Shell Deutschland

15.12.2008, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN/STUTTGART. Sie ist 26 Jahre jung, hat ihr Studium der Physik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn mit „sehr gut“ abgeschlossen und arbeitet seit 2007 an ihrer Promotion in Physik am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart. Die Rede ist von der Wendlingerin Barbara Schmitz. Kürzlich hat die engagierte junge Frau für ihre Diplomarbeit einen Frauenförderpreis bekommen, den She-Study-Award der Deutschen Shell Holding GmbH. Auseinandergesetzt hat sich die junge Wissenschaftlerin mit dem Energieträger Wasserstoff und der Frage, wie dieser möglichst effizient gespeichert werden kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Wendlingen