Schwerpunkte

Wendlingen

Fragen über Fragen nach Imbiss-Messerstecherei

07.02.2018 00:00, Von Bernd Winkler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Prozess am Landgericht Stuttgart gegen zwei Männer aus Wernau wegen gemeinschaftlichen versuchten Totschlags

WERNAU. Seit dem 22. Dezember läuft am Stuttgarter Landgericht ein Prozess zu einer Messerstecherei in einem Wernauer Imbiss. Mit Zeugen versucht das Gericht nach wie vor, mehr Licht in den Fall zu bringen, der viele Fragen aufwirft.

Zwei Schwerverletzte gab es nach einem zunächst verbalen Streit am Vormittag des 25. Juni des vergangenen Jahres vor einem Bistro in Wernau. Zwei Beteiligte sitzen seit Mitte Dezember auf der Anklagebank der Schwurgerichtskammer des Stuttgarter Landgerichts. Der Vorwurf: gemeinschaftlicher versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung.

Die Anklageschrift gegen die beiden 39 und 52 Jahre alten Männer ist relativ kurz: Zunächst soll es an jenem Vormittag Streit um Reinigungsarbeiten in dem Bistro gegeben haben. Dabei sei auch der 14-jährige Sohn des Inhabers leicht verletzt worden. Später sei die Angelegenheit zwischen den Streithähnen eskaliert, als einer der beiden Angeklagten mit einem Messer auf den Sohn losging und ihm Stichverletzungen zufügte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit