Wendlingen

„Förderschulen sind unverzichtbar“

20.03.2014, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kinder mit Einschränkungen brauchen individuelle Förderung – Stelle des Schulleiters an der Anne-Frank-Schule ausgeschrieben

Förderschulen als „Fehlentwicklung“ zu bezeichnen, wie es Michaela Sambito-Klamt in einem Papier der Grünen im Land lesen musste, empört die Elternbeirätin der Wendlinger Anne-Frank-Schule. Bei allen Bemühungen um Inklusion dürften nicht die individuellen Bedürfnisse der Kinder mit Handicaps aus dem Blick geraten. Förderschulen seien auch künftig unverzichtbar.

Engagieren sich für die Wendlinger Förderschule: (von links) Michaela Sambito-Klamt (Elternbeirätin der Anne-Frank-Schule), Corinna Zelenak und der kommissarische Schulleiter Herbert Viehmann. sel
Engagieren sich für die Wendlinger Förderschule: (von links) Michaela Sambito-Klamt (Elternbeirätin der Anne-Frank-Schule), Corinna Zelenak und der kommissarische Schulleiter Herbert Viehmann. sel

WENDLINGEN. Die Sorge der Eltern, die Wendlinger Anne-Frank-Schule müsse auf Dauer auf eine eigene Schulleitung verzichten, ist vom Tisch. Nachdem im letzten Jahr Konrektor Heinz Bügel dem Schulleiter Heribert Wolf in den Ruhestand folgte, hatten Schulträger und Schulamt darüber nachgedacht, die Förderschule im Verbund mit der Ludwig-Uhland-Schule zu leiten. Dieser Weg hat sich zerschlagen. Das Regierungspräsidium sieht hier rechtliche Probleme.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen