Schwerpunkte

Wendlingen

Fördergelder nutzen

26.04.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖNGEN (pm). Für energetische Sanierungen gibt es vom Staat Fördergelder, die jetzt noch einmal erhöht wurden. „Grundsätzlich werden über die KfW-Bank alle energetischen Maßnahmen gefördert, die zum KfW-Effizienzhaus-Standard führen“, informiert SWE-Energieberater Klaus Mons. „Doch auch für Einzelmaßnahmen gibt es Geld.“ Dazu zählen die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken, die Erneuerung der Fenster und Außentüren, der Austausch oder die Optimierung der Heizungsanlage sowie die Erneuerung oder der Einbau einer Lüftungsanlage. Wählen kann man zwischen einem zinsgünstigen Darlehen (0,75 Prozent effektiver Jahreszins) mit Tilgungszuschuss oder einem Zuschuss in Höhe von zehn Prozent. Seit dem 1. April gibt es sogar bis zu 15 Prozent Zuschuss für sogenannte Heizungs- und Lüftungspakete. „Je nach gewählter Förderung kann man von zusätzlichen Geldern der baden-württembergischen L-Bank profitieren“, so Mons.

Gefördert werden seit August vorigen Jahres übrigens alle Gebäude, für die der Bauantrag vor dem 1. Februar 2002 gestellt wurde. Bisher war das Stichdatum der 1. Januar 1995. Der Kredit- beziehungsweise Zuschussantrag muss gestellt werden, bevor man mit der Sanierung beginnt. Eine Beratung vor dem Start der Baumaßnahme ist deshalb sinnvoll.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Wendlingen