Wendlingen

Flüchtlingsfamilien werden nach Esslingen verlegt

20.01.2018 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterkunft befindet sich in einem Gebiet mit Gewerbebetrieben und viel Lkw-Verkehr – Landratsamt sah die Kinder gefährdet

Die Gemeinschaftsunterkunft in der Köngener Küferstraße: Die Familien ziehen nach Esslingen, stattdessen kommen 60 Männer. sg
Die Gemeinschaftsunterkunft in der Köngener Küferstraße: Die Familien ziehen nach Esslingen, stattdessen kommen 60 Männer. sg

KÖNGEN. Seit dem Sommer sind sie in der Köngener Küferstraße: 56 Flüchtlinge, Familien, Mütter mit Kindern und alleinstehende Frauen. Angekommen sind sie allerdings nicht, denn für sie heißt es in Kürze wieder, die Koffer zu packen. Sie müssen umziehen. Nach Esslingen diesmal.

Der Sprecher des Landkreises, Peter Keck, erklärt, warum der Umzug notwendig ist. „Es gab in der Küferstraße ein riesiges Problem: Die Kinder spielten auf der Straße. Einer Straße, auf der es auch Lkw-Verkehr gibt“, erklärte Keck. Denn die Küferstraße befindet sich in einem Mischgebiet, in dem es sowohl Wohnbebauung als auch Gewerbebetriebe gibt. Und da die Mütter trotz mehrfacher Hinweise ihren Sprösslingen das Spielen auf der Straße nicht untersagt hätten, habe sich der Landkreis entschlossen, die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Küferstraße nach Esslingen zu verlegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wendlingen