Schwerpunkte

Wendlingen

Gesichtsschutz aus dem Drucker: Wendlinger Gymnasiast unterstützt Hilfsprojekt

20.06.2020 05:30, Von Daniel Jüptner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kunststoff-Gesichtsschilde aus dem Drucker: Paul Gutjahr, sein Lehrer und seine Familie ziehen an einem Strang

Unser Foto zeigt von links: Paul mit Mutter Ursula Gutjahr und Lehrer Mario Klein vor einem fertigen Druck im Physikraum. Foto: Jüptner
Unser Foto zeigt von links: Paul mit Mutter Ursula Gutjahr und Lehrer Mario Klein vor einem fertigen Druck im Physikraum. Foto: Jüptner

WENDLINGEN. Als zu Beginn dieses Jahres die Corona-Pandemie Deutschland erreichte, fehlte es vielerorts an Schutzkleidung. Mit einfachen Schutzschilden aus heimischen 3-D-Druckern unterstützte daher das „Open DIY Projekt“ aus Beuren örtliche Hilfsorganisationen und Krankenhäuser mit dringend benötigter Ausrüstung. Unser Bericht hierüber erreichte auch einen Schüler vom Robert-Bosch-Gymnasium in Wendlingen. Dieser machte sich zusammen mit seiner Familie und einem Lehrer gleich ans Werk und stellte sein Können unter Beweis. Hunderte Schilde konnten so bisher gespendet werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Wendlingen