Wendlingen

Feuerwehr Wendlingen auf neuestem Stand der Technik

24.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lehrgang „Brandmeldeanlagen“ schult die Mitglieder der Wehr – Rauchmelder im Wohnbereich hilft Leben schützen

WENDLINGEN (ca). Nachdem über viele Jahre die Zahl der Brandmeldeanlagen in Wendlingen rückläufig war, steigt sie seit einiger Zeit wieder an. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wendlingen trägt dieser Entwicklung Rechnung und schulte jetzt ihre Mitglieder im richtigen Umgang mit diesen Anlagen.

Immer mehr Gebäude, Firmen und öffentliche Einrichtungen werden durch eine Brandmeldeanlage geschützt. Die Bauaufsichtsbehörden entscheiden bereits in der Bauphase auf der Grundlage eines Brandschutzgutachtens, ob der Einbau einer Brandmeldeanlage erforderlich ist oder nicht. Alten- und Pflegeheime, Krankenhäuser, Betriebe mit einer hohen Brandlast, aber auch Einzelhandelsgeschäfte mit mehr als 2000 Quadratmeter Fläche erhalten die Auflage, eine solche Anlage einzubauen.

Mit einer umfassenden Schulung hat die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wendlingen jetzt ihre Feuerwehrfrauen und -männer mit dem Umgang solcher Anlagen vertraut gemacht. Christoph Adelsbach, Zugführer bei der Wendlinger Wehr, konnte dafür Klaus Dölker von der Firma Esser Sicherheitssysteme und Andreas Klingel von der Firma König Sicherheitssysteme als Referenten gewinnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Wendlingen