Schwerpunkte

Wendlingen

Feuerwehr Oberboihingen hat einen neuen Kommandanten

25.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein schwerer Schlag ereilte die Freiwillige Feuerwehr in Oberboihingen im Sommer, als völlig unerwartet Kommandant Hartwig Seidl starb. Die Stelle blieb zunächst unbesetzt. Anlässlich der Hauptversammlung, die für den 23. Oktober angesetzt war, sollte ein neuer Kommandant gewählt werden. Wegen der Corona-Pandemie jedoch wurde die Versammlung wieder abgesagt, die Infektionsgefahr wurde als zu hoch eingestuft, zu groß war das Risiko, die gesamte Wehr damit außer Gefecht zu setzen. Theoretisch könnte ein Kommandant auch vom Bürgermeister bestimmt werden, wenn die Position drei Monate vakant ist. Das wollte man in Oberboihingen jedoch nicht, eine richtige Wahl sollte es schon sein. Also wurde eine Briefwahl organisiert – ein Novum für die Feuerwehr. Gewählt wurde dabei nicht nur der Kommandant, sondern auch sein dritter Stellvertreter. Von 64 stimmberechtigten Feuerwehrangehörigen nahmen 61 an der Wahl teil, was einer Beteiligung von 95,3 Prozent entspricht. Gewählt wurde Benjamin Seidl mit 96,5 Prozent aller gültigen Stimmen. Sebastian Ludwig erhielt als dritter Stellvertreter 91,5 Prozent aller gültigen Stimmen. Bastian Vogel und Florian Kranichsfeld waren bereits im März zum ersten beziehungsweise zweiten Stellvertreter gewählt worden. Alle vier bleiben bis zur nächsten turnusmäßigen Wahl 2023 im Amt. Der Oberboihinger Gemeinderat stimmte am Mittwoch anlässlich der Ratssitzung dieser Wahl einstimmig zu. Das Bild zeigt von links Bastian Vogel, Sebastian Ludwig, Florian Kranichsfeld, Bürgermeister Torsten Hooge und Kommandant Benjamin Seidl. sg/Foto: Kaiser

Wendlingen