Wendlingen

Farazza zieht zurück

04.06.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (sel). Gestern hat Filippo Farazza seine Bewerbung um den Posten des Bürgermeisters in Wendlingen zurückgezogen. Leicht gefallen ist dem italienischen Staatsbürger, der seit Jahrzehnten in Wendlingen lebt, dieser Rückzug nicht. In den Wochen seit der Abgabe seiner Bewerbung hat Farazza viel Zeit in Gespräche mit Wendlinger Bürgern investiert und dabei große Unterstützung erfahren, wie er gestern bestätigte. Parallel dazu aber hat sich ein Problem aufgetan, mit dem er so nicht gerechnet hatte. Seit 20 Jahren pflegt Filippo Farazza intensiv seine nach einem ärztlichen Kunstfehler schwer behinderte Frau. Der Wahlkampf hat für Farazza viel Zeit in Anspruch genommen, Zeit, die seine Frau vermisste. In der Folge hat sich ihr Zustand verschlechtert. Diese Reaktion habe er unterschätzt. Nach reiflicher Überlegung hat er jetzt den Entschluss gefasst, seine Bewerbung um den Bürgermeisterposten zurückzuziehen, sich künftig wieder ganz der Pflege seiner Frau zu widmen. Ganz aufgeben will er die Kommunalpolitik aber nicht. Filippo Farazza strebt an, bei den nächsten Kommunalwahlen für einen Sitz im Gemeinderat zu kandidieren.    


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Wendlingen