Schwerpunkte

Wendlingen

Fahrt zur Kneipe nahm ein böses Ende

19.08.2006 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nächtliche Rauferei am Straßenrand Die Angeklagten schuldig gesprochen

WENDLINGEN. Jeder Beruf hat zwei Seiten. Ein selbstständiger Taxifahrer zum Beispiel muss zwar nicht damit rechnen, dass ihm ein schlecht gelaunter Chef Anweisungen erteilt, dafür aber muss er rund um die Uhr erreichbar sein. Es war in der Weihnachtszeit, als einen Wendlinger Taxifahrer etwa zwei Stunden nach Mitternacht ein Anruf erreichte. Drei junge Männer, die an einer betrieblichen Weihnachtsfeier teilgenommen hatten, wollten seine Dienste in Anspruch nehmen.

Zwar schienen die jungen Herrschaften nicht mehr ganz nüchtern, aber immerhin hatten sie noch genug Verstand, in diesem Zustand nicht mit dem eigenen Auto nach Hause zu fahren. Einer der drei jungen Männer wollte heim nach Neuffen gebracht werden, für die zwei anderen war die Feier, man hatte Wein und Bier getrunken, alkoholisch so anregend gewesen, dass sie unbedingt im Kuhstall in Metzingen, einer für ihre langen Öffnungszeiten bekannten Kneipe, weiterfeiern wollten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Wendlingen