Schwerpunkte

Wendlingen

Exponate biedermeierlicher Kunstwerke

26.08.2006 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Typische Egerer Federbilder werden in einer Ausstellung im Rathaus Wendlingen präsentiert

WENDLINGEN. Teil des Vinzenzifestes, des Egerländer Brauchtumsfestes, ist immer auch eine Ausstellung im Rathaus der Patenstadt Wendlingen. Gestern Abend wurde diese Werkschau von typischen egrischen Federbildern, gefiederte Blätter aus der Sammlung von Dr. Ralf Heimrath, Leiter des Oberpfälzer Freilandmuseums Neusath-Perschen, eröffnet. Die Einzigartigkeit dieser seltenen Federbilder liegt darin, dass sie ausschließlich im 19. Jahrhundert in der Stadt Eger entstanden. Das Interesse an der gestrigen Ausstellungeröffnung war groß. Gezeigt werden diese Kunstwerke, allesamt Nachbildungen von Vögeln, bis zum 28. September.

Auch wenn einzelne Federbilder in Sammlungen und als Handelsware über ganz Westeuropa bis nach Amerika und in den Nahen Osten verstreut auftauchen, so haben sie allesamt einen gemeinsamen Ursprung: die Stadt Eger (heute Cheb). Und alle sind sie in einem gemeinsamen Zeitraum entstanden, im 19. Jahrhundert. Als die Kundennachfrage in der Ära der geschmacklichen Umorientierung nach dem Biedermeier und dem aufkommenden Massen-Bilddruck sich veränderte, ging die Blütezeit des Federbildes zu Ende.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Wendlingen