Wendlingen

Evangelische Kirche in Kirchheim steht vor Wandel

14.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Auflösung der Kreuzkirchengemeinde bis Ende 2013 steht in der Planung

KIRCHHEIM/WENDLINGEN (tb/sel). Die Fusion der beiden Evangelischen Kirchengemeinden Wendlingen und Unterboihingen ist in eine entscheidende Phase eingetreten. Dabei geht es nicht nur um das künftige Zusammengehen beider Gemeinden. Dazu gehört auch ein Immobilienkonzept, das in allen drei zur Diskussion stehenden Varianten von beiden Seiten Opfer verlangt. Beim Blick in die Nachbarstadt Kirchheim wird deutlich: solch weitreichende Entscheidungen sind auch dort angezeigt. Die Rede ist von einem „großen Wandel“, der der evangelischen Kirche in der Teckstadt bevorsteht.

Deutlichstes Zeichen dafür ist der Beschluss des Kirchengemeinderates der Kreuzkirche, die Gemeinde bis Ende 2013 aufzulösen. Wie es aber tatsächlich weitergeht, das steht noch längst nicht fest, so Kirchheims Dekanin Renate Kath.

Schon vor zwei Jahren hat der Gesamtkirchengemeinderat eine weitreichende Entscheidung getroffen, in der es darum ging, den Gebäudebestand zu verringern. Vor allem zwei markante Immobilien stehen seither zur Disposition: das Alte Gemeindehaus und die Kreuzkirche. Aus der Perspektive heraus, das eigene und angestammte Kirchengebäude nicht mehr nutzen zu können, hat sich der dortige Kirchengemeinderat dazu durchgerungen, die eigene Auflösung anzustreben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Wendlingen