Schwerpunkte

Wendlingen

Erster ICE auf der Neubaustrecke Wendlingen Ulm

04.03.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der erste ICE war am Dienstag und Mittwoch auf der ICE-Trasse Wendlingen–Ulm unterwegs und passierte dabei auch die Filstalbrücke – die dritthöchste Eisenbahnbrücke Deutschlands. Die Fahrten dienten der Ausbildung von Lokführern, die in den nächsten Wochen dann erstmals mit Hochgeschwindigkeit über die neue 60 Kilometer lange Bahnstrecke fahren werden. Unterwegs waren sie im Advanced TrainLab, einem umgebauten ICE der Deutschen Bahn, mit dem neue Technologien getestet werden können.

Der erste „ICE“-Testzug auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendlingen–Ulm passiert die Filstalbrücke. Foto: Walter/PSU
Der erste „ICE“-Testzug auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendlingen–Ulm passiert die Filstalbrücke. Foto: Walter/PSU

Der Zug war mit einer Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern unterwegs. Im nächsten Schritt werden in den kommenden Wochen die sogenannten Hochtastfahrten stattfinden, bei denen die Lokführer im ICE-S der DB Systemtechnik etappenweise eine Geschwindigkeit von 275 km/h erreichen werden. Die künftig im Reiseverkehr geltende Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h wird bei den Hochtastfahrten um zehn Prozent überschritten, um die Strecke auf Herz und Nieren zu testen. Der ICE-S ist ein speziell ausgerüsteter Hochgeschwindigkeitsmesszug der DB, mit dem unter anderem neue Strecken geprüft werden. pm

Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit