Schwerpunkte

Wendlingen

Erster Bürgerdialog in Köngen

15.10.2014 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verwaltung diskutiert mit den Köngener Bürgern über die städtebaulichen Potentiale der Gemeinde

Was ist gut in Köngen? Und was ist nicht so gut? Um diese Fragen ging es beim ersten Köngener Bürgerdialog am Montagabend in der Eintrachthalle. Einen solchen Dialog hatte Bürgermeister Otto Ruppaner bereits im Wahlkampf in Aussicht gestellt. Gemeinsam mit der Stadtentwicklung GmbH (STEG) hatte er nun im Vorfeld bereits freie Flächen im Innenbereich erfassen lassen.

Engagiert diskutierten die Köngener – hier mit Ulrike Levien (links) von der STEG – über die Potentiale des Ortes Foto: sg
Engagiert diskutierten die Köngener – hier mit Ulrike Levien (links) von der STEG – über die Potentiale des Ortes Foto: sg

KÖNGEN. Das Treffen finde aus zwei Gründen statt, sagte Bürgermeister Ruppaner zur Begrüßung der etwa 110 Bürger, die am Montagabend in die Eintrachthalle gekommen waren, um sich am Bürgerdialog zu beteiligen: „Wir können die Folgen des Demografischen Wandels nicht nur zur Kenntnis nehmen, wir müssen sie gemeinsam gestalten.“ Damit machte Ruppaner deutlich, dass es ihm Ernst ist mit dem Bürgerdialog, dass dies nicht einfach ein Wahlkampfversprechen war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen