Wendlingen

Erneuerbare Energie im Gespräch

06.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vortrag von Professor Dr. Wilken über dezentrale Energiegewinnung

UNTERENSINGEN (pm). Die Selbständigen Unterensingen luden zum Vortrag jüngst in die SKV-Halle ein. Nach einer Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden Andreas Schreiber folgte eine spannende und umfangreiche Information zum Thema Energie aus Lebensmittelabfällen, Schlachtnebenprodukten und Ähnlichem.

Professor Dr. Ludger Wilken spannte einen Bogen von der Geschichte und Entwicklung der Logistik über das Wegwerfverhalten der Bevölkerung bis hin zu einem dezentralen Rückgewinnungssystem für alle anfallenden Stoffe. Anhand von Grafiken wurde aufgezeigt, wo in der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln Abfälle entstehen und wie hoch die jeweiligen Prozentsätze sind.

Abfälle entstehen beim Erzeuger, durch die Verarbeitung, im Handel und beim Endverbraucher. Wobei im Handel mit fünf Prozent der Abfälle wenig Abfall anfällt. Die meisten Lebensmittel werden im Haushalt weggeworfen. Hochgerechnet auf einen Vier-Personen-Haushalt sind es laut Professor Dr. Wilken 935 Euro pro Jahr. Eine Studie der ISWA Universität Stuttgart untersuchte die Bereiche der Wertschöpfungskette für Lebensmittel und gliederte die Lebensmittelabfälle auf nach Vermeidbarkeit in den Kategorien vermeidbare, teilweise vermeidbare und nicht vermeidbare im Zuge der Speisezubereitung, wie zum Beispiel Bananenschalen oder Knochen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Wendlingen