Wendlingen

Eine Krippe für den Kindergarten Bismarckstraße

22.02.2017, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Architekt Brauneisen legte Planungen für den Umbau des Untergeschosses vor – Platz für zehn Kinder

Das Untergeschoss des Kindergartens in der Bismarckstraße wird für die Kleinkindbetreuung ertüchtigt. Foto: Holzwarth
Das Untergeschoss des Kindergartens in der Bismarckstraße wird für die Kleinkindbetreuung ertüchtigt. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. Den Baubeschluss für den Umbau des Kindergartens Bismarckstraße fasste der Wendlinger Gemeinderat in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt. Dieser Umbau ist notwendig, um in der Einrichtung eine Kinderkrippe unterbringen zu können. Denn die Krippenplätze sind in Wendlingen, wie in den umliegenden Kommunen auch, rar. Und durch den Rechtsanspruch, den Eltern für die Unterbringung ihrer Kinder in einer Krippe haben, ist der Druck auf die Kommunen gewachsen.

Nun also will die Stadt Wendlingen zehn weitere Krippenplätze schaffen. Und stellte in der Sitzungsvorlage zwei Varianten für den Umbau eines bestehenden Kindergartens vor. Zur Diskussion standen die Erweiterung des Kindergartens in der Alleenstraße und die des Kindergartens in der Bismarckstraße. Während in der Alleenstraße die Krippe im Obergeschoss untergebracht werden müsste, würde die Krippe in der Bismarckstraße im Untergeschoss untergebracht – beide Varianten werden als nicht ideal angesehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Wendlingen