Schwerpunkte

Wendlingen

Eine Komede, wie sie im Buche steht

19.10.2013 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Wendlinger Sackbendl Komede kehrt mit dem Lustspiel „Otto ond sei geniala Idee!“ auf die Bühne zurück – Kartenvorverkauf

Immer diese Komede – mit den Frauen! Die Wendlinger Sackbendlkomede greift mit ihrem neuesten Stück „Otto ond sei geniala Idee“ ein annähernd „paradiesisches“ Thema auf: Frau und Mann. Fragt sich nur, wer verführt hier wen beziehungsweise wer glaubt, listiger zu sein? Emma und Luise, die beiden Ehefrauen von Otto und Gustav, oder die beiden Freunde?

Auf der Bühne geht es wieder ganz schön turbulent zu: Unser Bild zeigt einen Ausschnitt aus einer Probe mit Wolfgang Etzel, Conny Schiebel, Rolf Huber, Renate Eichhorn, Uschi Berger und Andreas Bauer. Foto: pm
Auf der Bühne geht es wieder ganz schön turbulent zu: Unser Bild zeigt einen Ausschnitt aus einer Probe mit Wolfgang Etzel, Conny Schiebel, Rolf Huber, Renate Eichhorn, Uschi Berger und Andreas Bauer. Foto: pm

WENDLINGEN. Nach einem Jahr unfreiwilliger Abstinenz kehren die Wendlinger Sackbendl auf die Bretter, die die Welt bedeuten, mit einem neuen Lustspiel zurück. Unter teilweise neuer Besetzung hat sich das Ensemble ein Lustspiel in drei Akten aus dem Österreichischen vorgenommen. Das Original „Vinzenz in Nöten“ stammt von Emil Stürmer und wurde von Conny Schiebel ins Schwäbische übertragen. Auf Schwäbisch heißt das Lustspiel jetzt „Otto ond sei geniala Idee“ und handelt von den beiden Freunden Otto und Gustav.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Wendlingen