Schwerpunkte

Wendlingen

Eine Aufwertung der Kindergartenarbeit

28.06.2013 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Qualitätshandbuch für die evangelischen Kindergärten in Köngen vorgestellt – „Alles ist weiter im Fluss“

Kindergärten und Kinderkrippen wurden lange als bloße Aufbewahrungsstätten für Kinder angesehen. Dass dort qualitativ hochwertige pädagogische Arbeit geleistet wird, das kann man in Köngen nun auch schwarz auf weiß in einem Qualitätshandbuch nachlesen. Die evangelischen Kindergärten haben sich dort einem Qualitätsmanagement unterzogen.

„Der Weg ist das Ziel“ – nach diesem Motto haben die Erzieherinnen der evangelischen Kirchengemeinde in Köngen das Qualitätshandbuch für die Kindergarten-Einrichtungen erstellt. Unser Foto zeigt die verantwortlichen Vertreter dieses Prozesses: (von links) die Leiterin des Schulbergkindergartens Karin Opifanti, Leiterin Goldackerkindergarten Doris Langeneck, Pfarrer Andreas Lorenz, Melanie Hahn, stellvertretende Leiterin Kinderhaus Regenbogen, Sabine Jocher, Leiterin Kinderhaus Regenbogen, Maria Mantsch, Leiterin Hausackerkindergarten, Sigrid Schweiß, im Kinderausschuss des Kirchengemeinderats, und Moderatorin Christa Buttermann.  gki
„Der Weg ist das Ziel“ – nach diesem Motto haben die Erzieherinnen der evangelischen Kirchengemeinde in Köngen das Qualitätshandbuch für die Kindergarten-Einrichtungen erstellt. Unser Foto zeigt die verantwortlichen Vertreter dieses Prozesses: (von links) die Leiterin des Schulbergkindergartens Karin Opifanti, Leiterin Goldackerkindergarten Doris Langeneck, Pfarrer Andreas Lorenz, Melanie Hahn, stellvertretende Leiterin Kinderhaus Regenbogen, Sabine Jocher, Leiterin Kinderhaus Regenbogen, Maria Mantsch, Leiterin Hausackerkindergarten, Sigrid Schweiß, im Kinderausschuss des Kirchengemeinderats, und Moderatorin Christa Buttermann. gki

KÖNGEN. Drei Kilogramm bringt der dicke Ordner, das Qualitätshandbuch, für die evangelischen Kindergärten in Köngen auf die Waage. Vor dreieinhalb Jahren war die Auftaktveranstaltung für den Qualitätsentwicklungsprozess mit 45 Erzieherinnen, Vertretern des Kirchengemeinderats, einer Kirchenpflegerin, Pfarrer Andreas Lorenz und Christa Buttermann. Die Diplom-Sozi- alpädagogin vom Evangelischen Landesverband für Kindertageseinrichtungen begleitete den Prozess als Coach und Moderatorin.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Wendlingen