Schwerpunkte

Wendlingen

Einblick in eine andere Welt

11.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Solveig und Klaus Hummel berichteten von einer Reise ans Ende der Welt – Klimawandel in der Antarktis besonders sichtbar

WENDLINGEN (pm). Der letzte Runde Tisch der SPD 60Plus Kreisverband Esslingen brachte den 34 Teilnehmern einen Einblick in eine andere Welt, aber auch die Tatsache, dass der Klimawandel weitreichende Folgen hat. Mit vielen Fakten wurden die schon jetzt ersichtlichen Veränderungen geschildert. Fazit: Weltweit muss mehr getan werden.

Das Esslinger Ehepaar Solveig und Klaus Hummel berichtete mit Fotos und Filmclips über seine „Lebensreise“. Sie nahmen an einer Expedition an das Ende der Welt teil. Nämlich zur Antarktis; die Reise führte sie von Südamerika durch das Südliche Meer; sie machten einen Besuch auf den Falklandinseln und Süd-Georgien.

Was für eine faszinierende Tierwelt, höchst gefährdet in einem sehr sensiblen Ökosystem. Abenteuerliche Landgänge, verlassene Walfangstationen. Auf den Spuren abenteuerlicher Entdecker. Direkte Begegnungen mit riesigen Pinguinkolonien, Robben, Seevögeln und Albatrossen. Besuche bei Forschungsstationen dieses so fremden und scheinbar verschlossenen Kontinents.

Zurück kam das Ehepaar sehr demütig mit der Einsicht, dass sich die Klimaerwärmung täglich auf die noch ungeheuren Eismassen auswirkt. Zurück kamen beide auch voller Staunen darüber, dass man noch lange nicht alles weiß über diesen unwirklichen Kontinent unter dem Eis, am Ende unserer Welt.

Die Besucher des Runden Tisches waren sehr angetan von den gesammelten Eindrücken. Natürlich wurde auch für ein Projekt, das Klaus und Solveig Hummel am Herzen liegt, gesammelt. Die Kreisvorsitzende, Beate Schweinsberg-Klenk, bedankte sich für den sehr schönen Jahresabschluss.

Wendlingen