Schwerpunkte

Wendlingen

„Ein ,weiter so‘ darf es nicht geben“

10.05.2019 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Katholische Frauen streiken für Gleichberechtigung – Frauenbund schließt sich bundesweitem Protest vom 11. bis 18. Mai an

Vielen katholischen Frauen reicht es: Immer nur zu hören, wie wichtig Frauen für die katholische Kirche sind, damit wollen sie sich nicht länger abspeisen lassen. Stattdessen wollen sie, dass ihre Anliegen endlich auf fruchtbaren Boden fallen und sie künftig auch in Weiheämtern ihren Dienst am Menschen leisten können.

Der Siebenerkreis, der die Aktion in Wendlingen-Unterboihingen gestemmt hat: Gabriele Greiner-Jopp, Geistliche Beirätin im Katholischen Frauenbund (Zweite von rechts) und die Vorsitzenden des Frauenbundes (von links) Sabine Fronza, Marita Riedle und Susanne Geyer sowie (nicht auf dem Foto) Irmgard Straub, Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats, und die Pastoralreferentinnen Corinna Weber und Stefanie Walter. Sie alle wünschen sich, dass sie mit ihren Anliegen nicht nur bei den Gläubigen auf Zustimmung stoßen, sondern auch unter den Kirchenmännern Unterstützung erfahren.  Foto: Kiedaisch
Der Siebenerkreis, der die Aktion in Wendlingen-Unterboihingen gestemmt hat: Gabriele Greiner-Jopp, Geistliche Beirätin im Katholischen Frauenbund (Zweite von rechts) und die Vorsitzenden des Frauenbundes (von links) Sabine Fronza, Marita Riedle und Susanne Geyer sowie (nicht auf dem Foto) Irmgard Straub, Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats, und die Pastoralreferentinnen Corinna Weber und Stefanie Walter. Sie alle wünschen sich, dass sie mit ihren Anliegen nicht nur bei den Gläubigen auf Zustimmung stoßen, sondern auch unter den Kirchenmännern Unterstützung erfahren. Foto: Kiedaisch

WENDLINGEN-UNTERBOIHINGEN. Der Umgang mit dem Thema des sexuellen Missbrauchs in der Kirche, das Verhalten gegenüber den Opfern und den Tätern hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Für viele Katholikinnen steht die katholische Kirche vor einem großen Scherbenhaufen. Für sie kann es deshalb kein „weiter so“ geben. Die katholische Kirche müsse sich erneuern, so die Forderung von amtlichen und ehrenamtlichen Frauen, die bundesweit mit Aktionen vom 11. bis 18. Mai darauf aufmerksam machen wollen. Der Katholische Deutsche Frauenbund Wendlingen-Unterboihingen (KDFB) schließt sich dieser Bewegung an und plant eigene Aktionen (siehe dazu den Info-Kasten).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen