Schwerpunkte

Wendlingen

„Ein strammes Arbeitsprogramm“

22.01.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Wernau stellt Investitionen für das laufende Jahr vor

WERNAU (sys). Trotz Corona will die Stadt Wernau in diesem Jahr 7,4 Millionen Euro investieren. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte die Verwaltung die geplanten Maßnahmen vor. Dabei wurden die wichtigsten Sanierungsprojekte näher beleuchtet. Ob es letztlich Abstriche geben wird, entscheidet sich im Februar. Dann nämlich werden sich die Fraktionen in ihren Haushaltsreden positionieren und der Gemeinderat wird den Etat verabschieden.

Angesicht eines Investitionspakets mit einem Gesamtvolumen von rund 7,4 Millionen Euro sprach Bürgermeister Armin Elbl bereits bei der Einbringung des Haushalts im Dezember von einem „strammen Arbeitsprogramm“. In der jüngsten Gemeinderatssitzung präsentierte Stadtbaumeister Patrick Klein nun alle Schwerpunkte des Pakets mit einem Einzelvolumen von mehr als 25 000 Euro. Gut ein Drittel der Gesamtsumme soll nach dem Willen der Verwaltung in den zweiten Bauabschnitt der Sanierung der Teckschule fließen. Für etwas mehr als 2,5 Millionen Euro würde im Längsbau die gesamte Haustechnik auf den neusten Stand gebracht sowie die Decken, Türen und Bodenbeläge erneuert. 500 000 Euro steuert dazu das Land als Zuschuss bei. Ein weiteres Schulprojekt steht mit der Sanierung des Daches der Realschul-Turnhalle an. 400 000 Euro sind hierfür veranschlagt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 71% des Artikels.

Es fehlen 29%



Wendlingen