Schwerpunkte

Wendlingen

Ein Ort, wo Stadtgeschichte erlebbar wird

22.12.2012 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadtmuseum: 50 Jahre ehrenamtliches Engagement für Geschichte und Kultur – Festschrift zum Jubiläum erschienen

In diesem Jahr feierte das Museum in Wendlingen sein 50-jähriges Bestehen. Was vor fünf Jahrzehnten als Heimatmuseum im ehemaligen Rathaus in Unterboihingen begann, ist zum Stadtmuseum gereift mit einer ständigen Ausstellung zur Stadtgeschichte und mehrfach im Jahr wechselnden Sonderausstellungen. Die zum Jubiläum erschienene Chronik gibt darüber profund Auskunft.

Winfried Durst (Foto) hat die Chronik zum 50-jährigen Jubiläum verfasst: er geht in einzelnen Kapiteln auf die wichtigsten Phasen des Heimat- und Stadtmuseums ein. Dazu gehören die Gründungsphase des Heimatmuseums, die Freilegung des römischen Bads, Sammlungsschwerpunkte, die Gründung des Museumvereins, die Eröffnung des Stadtmuseums, die Auszeichnung 2005, die Gründung des Museumsstammtisches und des Geschichtskreises. Weiterhin werden die bisherigen Vorstände, ehemalige Museumsleiter und auch die vielen Sonderausstellungen dokumentiert. gki
Winfried Durst (Foto) hat die Chronik zum 50-jährigen Jubiläum verfasst: er geht in einzelnen Kapiteln auf die wichtigsten Phasen des Heimat- und Stadtmuseums ein. Dazu gehören die Gründungsphase des Heimatmuseums, die Freilegung des römischen Bads, Sammlungsschwerpunkte, die Gründung des Museumvereins, die Eröffnung des Stadtmuseums, die Auszeichnung 2005, die Gründung des Museumsstammtisches und des Geschichtskreises. Weiterhin werden die bisherigen Vorstände, ehemalige Museumsleiter und auch die vielen Sonderausstellungen dokumentiert. gki

WENDLINGEN. Die 67 Seiten umfassende Festschrift mit dem Titel „Der Weg vom Heimatmuseum zum Stadtmuseum – 1962 bis 2012“ ist reich bebildert mit Schwarzweiß- und Farbfotografien und dokumentiert minutiös die letzten 50 Jahre Heimatmuseum und Stadtmuseum sowie Museumsarbeit in Wendlingen und Unterboihingen. Dabei wird deutlich, dass das ehrenamtliche Engagement von Anbeginn die treibende Kraft war für das Geschichts- und Kulturbewusstsein. Die Chronik gibt dieser Tatsache nicht umsonst breiten Raum. Dies unterstreicht auch Bürgermeister Steffen Weigel mit seinem Grußwort zur Festschrift: „Ich bin dem Museumsverein, der das Museum ehrenamtlich betreibt und Jahr für Jahr Sonderausstellungen gestaltet, sehr dankbar für sein Engagement, ohne das die Führung dieses so wichtigen Hauses für unsere Stadt nicht möglich wäre“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Wendlingen