Wendlingen

Ein jahrtausendealtes Handwerk

13.06.2019, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Stadtmuseum Wendlingen spürt ab Sonntag, 16. Juni, mit einer Sonderausstellung der alten Schmiedekunst nach

Die Schmiedekunst ist ein aussterbendes Handwerk. Dabei nahm das Schmieden von Werkzeugen, haus- und landwirtschaftlichen Gerätschaften, Waffen und Schmuck einst breiten Raum ein. Die Sonderausstellung „Der Schmied als Universalhandwerker“, die am Sonntag, 16. Juni, um 11 Uhr im Stadtmuseum eröffnet wird, zeigt vor allem eine große Auswahl an Schwertern.

In der Ausstellung werden zahlreiche Waffen, darunter Schwerter aus Damaszener Stahl, gezeigt.
In der Ausstellung werden zahlreiche Waffen, darunter Schwerter aus Damaszener Stahl, gezeigt.

WENDLINGEN-UNTERBOIHINGEN. Darunter handgefertigte Replikate von historischen Blank- und Stangenwaffen sowie Schwerter aus Damaszener Stahl – heute eine Besonderheit in der Schmiedehandwerkskunst. Sie stammen von Edmund Graeber aus Ötlingen. Sämtliche von ihm ausgestellten Exponate hat der Schmied selbst geschmiedet und gefertigt. Sogar eine funktionsfähige Kanone (eine Kammerbüchse auf einer Lafette) mit originalen Munitionskugeln wird in der Sonderausstellung bis zum 28. Juli zu sehen sein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wendlingen