Schwerpunkte

Wendlingen

Drei Bands rockten das Jugendhaus

17.11.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch wenn die Punkrocker von „Zielscheibe“ kurzfristig absagen mussten, war die Stimmung beim Konzert am vergangenen Freitag im Jugendhaus Zentrum Neuffenstraße in Wendlingen hervorragend. Die Organisatoren um David Sixt hatten mit „Rescue the ficton“ einen tollen Ersatz gefunden. Die junge Band aus Nürtingen spielte als erste 40 Minuten lang Emo-Core. Dabei geht es nicht um flinke Solos, tolle Breaks oder schnelle, harte Riffs, sondern die Band spielt ihre Stücke kompakt als Einheit, bei der sich alle Instrumente auf einer Ebene befinden. Die nachfolgende Band „allthefury“ setzte andere Schwerpunkte. Es wurde härter, die Musik klang mehr nach Metal: kurze Gitarrensolos und schnelle Läufe, die alle unisono spielten. Richtig viel Bewegung vor der Bühne entstand beim Auftritt von „this bleeding soul“ (Bild). Die Band aus Köngen überzeugte durch Spielfreude, exaktes Zusammenspiel, Power und abwechslungsreiche Arrangements. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Wendlingen

Gruppenklärwerk schlägt neues Kapitel auf

Außerdem: Bürgermeister Steffen Weigel wurde gestern zum neuen Verbandsvorsitzenden des Gruppenklärwerks gewählt

Gestern war für den Zweckverband Gruppenklärwerk Wendlingen (GKW) ein denkwürdiger Tag – in doppelter Hinsicht. Am Vormittag wählten die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen