Anzeige

Wendlingen

Dixieland ist ein erhaltenswertes Kulturgut

28.07.2015, Von Rolf Martin — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartown Jazzband begeistert beim letzten Konzert vor der Sommerpause im Köngener Schloss

Die Neckartown Jazzband war der letzte Act vor der Sommerpause. Foto: Stange

KÖNGEN. Beim letzten Konzert des Jazzclubs vor der Sommerpause kamen die Freunde des Dixieland-Jazz voll auf ihre Kosten. Die Neckartown Jazzband mit nominellem Sitz in Tübingen ließ mit ihren Interpretationen des klassischen Jazz keine Wünsche offen. Seit 46 Jahren widmet sich die Band – personell geringfügig durch neue Musiker verjüngt – dem traditionellen Jazz und leistet ihren Beitrag zum Erhalt dieses Kulturguts, wie Bandleader Claus-Peter Surholt erläuterte.

Die starke Bläsergruppe der Band wird angeführt von Joachim Berkemer, der eine strahlende Lead-Trompete mit beträchtlicher Höhe bläst und geschmeidig, wie die großen Swing-Trompeter, phrasiert. Die lebhafte Klarinette von Wolfgang Albrecht, der gelegentlich auch zum Altsaxofon griff, passt stilistisch hervorragend zu den Oldtime-Stücken. Zur Freude der Chris-Barber-Freunde intonierte er gekonnt den „Wild Cat Blues“ sowie Sidney Bechets „Petite Fleur“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Wendlingen