Schwerpunkte

Wendlingen

Diskussion um das Vergaberecht

13.03.2008 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Diskussion um das Vergaberecht

Ausschuss für Technik und Umwelt vergibt zahlreiche Gewerke für die Wendlinger Bauprojekte

WENDLINGEN. Eine ganze Reihe von weiteren Gewerken für die beiden Großprojekte Sporthalle und Treffpunkt Stadtmitte sowie für Baumaßnahmen an der Sporthalle Am Berg und am Rathaus hat der Ausschuss für Technik und Umwelt in der jüngsten Sitzung vergeben. Dabei kam es erneut zu einer Diskussion um das Vergaberecht, das auch Wendlingens Stadträte nicht aus den Angeln heben können.

Für die neue Sporthalle Im Speck vergab der Ausschuss für Technik und Umwelt die Arbeiten für den Bau der Prallwand, des Sportbodens, der Holztüren und der Fassadenverkleidung zum Preis von knapp 60000 Euro an die Firma Banzhaf Holzbau in Kirchheim. Fast alle Gewerke für die neue Sporthalle sind jetzt ausgeschrieben und auch vergeben. Nur noch kleinere Posten stünden offen, teilte der planende Ingenieur Enderle vom Büro Knecht dem Ausschuss mit. Mit Kosten von 3,384 Millionen Euro liege man im Kostenrahmen.

Vergeben wurden darüber hinaus die Arbeiten für die sogenannte MSR-Technik, also die Steuerung und Regelung der Heizung und Lüftung. Die gehen zum Preis von 45170 Euro an die Stuttgarter Firma Kieback & Peter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wendlingen