Schwerpunkte

Wendlingen

Die Zahl der Wasserrohrbrüche nimmt zu

19.04.2007 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mangelhaft verlegte oder veraltete Wasserrohre als Ursache Schneller Einsatz des Wasserwerks verhindert noch höheren Wasserverlust

WENDLINGEN. Wendlingens Rohrnetz für die Wasserversorgung ist an einigen Stellen nicht nur veraltet, sondern auch ganz schön marode. Vor dem Werkausschuss Wasserwerk zeichneten Ulrich Biedermann und Wassermeister Uwe Maigler den Stadträten eine wenig erfreuliche Bilanz auf: Knapp 18 Prozent des für die Stadt Wendlingen bereitgestellten Trinkwassers ging im vergangenen Jahr durch kaputte Leitungen oder Wasserrohrbrüche verloren. Dabei hat sich dieser Anteil in den letzten Jahren durch den Einsatz moderner Technik erheblich reduziert und das bei gleichzeitigem Anstieg der Anzahl der Rohrbrüche im Wasserleitungsnetz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Wendlingen