Schwerpunkte

Wendlingen

Die wundersame Verwandlung

07.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Märchen vom hässlichen Entlein kennt jeder: von Quräk, dem frisch geschlüpfte Entlein, das von den anderen Enten wegen seines Aussehens verspottet wird. Es entschließt sich, in die weite Welt zu ziehen, und wird da prompt weiter gejagt und verkannt. Nur ein Wetterhahn und ein Pantoffelkäfer, der sich als Biene oder Igel vor seinen Feinden tarnt, halten zu ihm. Als das Entlein allein auf dem See schwimmt, bricht plötzlich der Winter herein und fast wäre es eingefroren. Gerade noch rechtzeitig wird es von einem Jäger gerettet, der vom Wetterhahn auf das halbtote Entlein aufmerksam gemacht wurde. Unter dem Laub entrinnt es der Eiseskälte, wie ihm der Pantoffelkäfer geraten hat. Als dann das Frühjahr kommt und der Käfer nach seinem Freund schaut, erkennt er ihn fast nicht wieder: aus dem hässlichen Entlein ist nun ein schöner Schwan geworden. Sven Tömösy-Moussong vom gleichnamigen Moussong-Theater aus Thannhausen war kürzlich in der Zehntscheuer in Köngen zu Gast. Eingeladen hatte die Bücherei Kinder ab fünf Jahren. Im abgedunkelten Daniel-Pfisterer-Saal konzentrierte sich alles auf die kleine Figurenbühne. Sven Tömösy-Moussong erweckte durch sein Spiel die Tischfiguren zum Leben. Mal schlüpfte er selbst in die Rolle des Jägers, dann trat der Puppenspieler wieder schwarzgewandet in den Hintergrund. Spiel, Puppen, Lichteffekte und Musikeinspielungen versetzten nicht nur das kleine Publikum in die zauberhafte Welt des Figurentheaters. gki


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wendlingen